Posaune Geschichte - Infos zur Posaune Geschichte

facebook badge
seittest
INFORMATIONEN Trage Dich hier ein und Du bekommst immer die neusten Informationen zum Posaune lernen:

Vorname:

E-Mail-Adresse:



Partner:

Brustimplantate zum Brüste größer machen findet man hier

Moderne und übergroße Berufsbekleidung jetzt online im Shop.






Posaune Geschichte - Ein kleiner Exkurs


  • Da ich mich in der letzten Zeit sehr viel der Posaune widme und viele Gespräche mit Posaune Spielern hatte und auch in Büchern und dem Internet viel gelesen habe, konnte ich viel über die Posaune erfahren. Auch interessante historische Fakten sind mir begegnet und haben mich sehr interessiert. Bestimmt ist es auch für Dich interessant, wie und wo die Posaune entstanden ist. Die Geschichte der Posaune beschreibe im Folgenden:

    Die Posaune ist ein sehr sehr altes Instrument und wahrscheinlich sogar eines der ältesten Blechblasinstrumente überhaupt und es gibt sie schon sehr lange. Das Alter der Posaune wird auf etwa 3.000 Jahre beziffert, also bereits vor unserer Zeitrechnung. Früher wurde die Posaune, beziehungsweise ihre Vorläufer aus Bronze gegossen und nicht, wie heute, aus meist Messing Blech geformt. Die Posaune wurde oft als Signalhorn genutzt oder fand auch manchmal Verwendung bei religiösen Zeremonien. Damals sah die Posaune noch sehr einfach aus und war meist ein simples Rohr. Die Posaune hatte keine Ventile oder Züge, wie sie heute vor zu finden sind. Darüber hinaus gab es noch keine Mechanik. Bei den Römern hieß der Vorfahre der heutigen Posaune boccia. Dieses Instrument hatte jedoch nach wie vor keine Ventile und Züge. Daher konnte man auf diesen Posaunen lediglich, nicht wie heute, die Naturtöne aus der Naturtonreihe spielen. Das Wort trombon stammt sehr wahrscheinlich von dem lateinischen Wort tromba ab. Tromba bedeutet so viel wie große Trompete. Das römische Instrument boccia hatte einen sehr kräftigen Klang und war laut. Die Form dieser Posaune war ursprünglich gerade und wurde erst später gebogen. Seit dem 16. Jahrhundert wurde dann die Posaune erstmalig gekrümmt. Im 16. Jahrhundert hieß dieses Instrument saquebout vom französischen Wort saquer bedeutet ziehen und bouter bedeutet stoßen. Um 1515 wurde weltweit der Hersteller von Posaunen, Hans Menschel aus Nürnberg berühmt. Die heutige Posaune mit Zug wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt.

    Und auch noch heute findet sich die Posaune bei größter Beliebtheit in den verschiedensten Musikstilen wie zum Beispiel dem Jazz, Orchestermusik, Pop, Ska, und vielen mehr. Obwohl die Posaune geschichtlich gesehen nach wie vor Oft mit geistlicher Musik verbunden wird (zum Beispiel den Posaunen des jüngsten Gerichts)